Recap SEO CAMPIXX 2014 in Berlin

Welche Maßnahmen zur Suchmaschinen-Optimierung sind zurzeit effektiv und erfordern wenig Aufwand?

Am Wochenende war ich auf der SEO CAMPIXX 2014 in Berlin, eine sogenannte Unkonferenz zum Thema Suchmaschinen-Optimierung. Auf dem Gebiet lässt sich mit einigen Basic-Maßnahmen und relativ wenig Budget schon vieles erreichen.

Es war sehr spannend. In der Branche tut sich gerade ganz viel. SEO ist tot, lang lebe SEO – ein Spruch, den man immer wieder hörte oder zwischen den Zeilen lesen konnte.

Nachhaltige Infos statt SEO-Tricks

Nicht mehr ganz neu ist die Einsicht: „Content is king“. Die früher üblichen SEO-Tricks, Links einkaufen und was noch so alles an teuren SEO-Maßnahmen üblich war, sind gerade in den letzten ein bis zwei Jahren ineffektiv geworden bzw. sogar abgestraft worden. SEO-Agenturen sind zurzeit damit beschäftigt, „ungute“ Links wieder abzubauen, um besser zu ranken.

Der Trend geht, durchaus im Sinne der Internet-User und im Sinne Googles dahin, dem Besucher Mehrwert zu liefern: mehr und vor allem gute Informationen und dadurch entstehende natürliche Verlinkungen.

Für mich der Anlass, meinen lange geplanten Blog endlich zu starten - und hiermit lesen Sie auch gerade den ersten Artikel.

Keyword-Auswertungen

Keyword-Auswertungen bleiben natürlich interessant: Mit welchen Stichwörtern kommt der Kunde auf unsere Website? Mit welchen Stichwörtern könnte unsere Website gut ranken, aber die Inhalte sind nicht entsprechend da sind oder es fehlen die richtigen Keywords?

Leider liefert Google ja immer öfter statt der Keywords, mit denen die Besucher auf die Website gelangen, nur ein „not provided“ – aus Datenschutzgründen werden die Suchwörter nicht übermittelt. Für dieses Problem haben leider, wie ich feststellen musste, auch die SEO-Spezis keine wirklich Lösung. Man behilft sich mit Hochrechnung der verbleibenden Zahlen oder Auswertung auf URL- statt auf Keyword-Basis.

Wer mag, findet hier weitere Infos und einen Zähler des aktuellen Opens external link in new windownot-provided-Durchschnitts.

Video-SEO

Ein aktueller Trend, den ich sehr spannend finde, gerade auch für die Tourismus-Branche in unserer Region, ist Video-SEO - ein Trend, der zurzeit sehr gut funktioniert. Denn: es ist (noch) relativ einfach, in den Google-Suchergebnissen gut zu ranken, da die Konkurrenz noch nicht so groß ist wie bei den reinen Text-Suchergebnissen. Und: Videos wecken Emotionen und werden oft geteilt. Die Kunst ist es dann natürlich, mit den Videos nicht nur gut zu ranken, sondern die User dann auch auf die eigene Website zu ziehen – mittels Call-to-Action-Buttons im Video zum Beispiel. Christian Tembrink von netspirits hat eine tolle Session dazu gehalten - und ich habe als bekennende Newbie noch ein Buch zum Thema bekommen - Wow :-)

Low-Budget-SEO

Sehr spannend fand ich auch die Sessions zum Thema „SEO für KMU“. Es gibt natürlich superteure Tools, mit denen man zigtausend Datensätze auswerten kann. Leider habe ich in meinem Kundenkreis keine Großkonzerne ;-) Deshalb hat mich besonders interessiert: Welche Tools sind besonders geeignet für KMU? Welche Auswertungen sind interessant für „kleine“ Kunden? Und vor allem: Welche Maßnahmen sind effektiv und erfordern relativ wenig Aufwand?

SEO-Basics sind im Grunde kein Hexenwerk, das man den Super-SEO-Agenturen überlassen müsste. Frei nach dem Motto "es gibt nichts Gutes, außer man tut es" ist für mich das Fazit: man muss das Thema strukturiert angehen, "dranbleiben" und einfach mal ein wenig nach links und rechts denken.

Mein persönliches Fazit

Das meiste war nicht wahnsinnig neu für mich. Aber ich habe einige Ideen bekommen, was man zusätzlich in Richtung SEO machen kann, ohne einen Wahnsinns-Aufwand zu betreiben. Ich bin dabei, für mich und meine Kunden einen Maßnahmenkatalog zu erarbeiten, also eine Checkliste, die nach und nach abgearbeitet werden kann, so dass die Website aus SEO-Sicht kontinuierlich verbessert wird. Von daher würde ich sagen: es hat sich gelohnt und es hat Spaß gemacht.

Ihr Kommentar / Hinweis / Frage